Die Insel Kuba

Die Republik Kuba ist die größte Insel der Antillen mit etwas mehr als 109.000 Quadratmetern. Die gesamte Ausdehnung von Ost nach West sind 1250 Kilometer und der höchste Berg ist der Pico Turquino mit 1974 Meter. Das Land hat etwas 11,2 Millionen Einwohner und die offizielle Sprache ist spanisch.

Neben dem Tourismus ist die Landwirtschaft die wichtigste Einnahmenquelle des Landes. Dabei ist der Zucker das wichtigste Exportprodukt.

Der Tourismus begann in Kuba schon in den 20 er Jahren des letzten Jahrhunderts mit vielen Nordamerikanern die auf der Insel ihren Urlaub verbrachten. Mit der Revolution 1959 ging das aber praktisch zugrunde. Erst seit den 1990 er Jahren nahm der internationale Tourismus wieder einen beachtlichen Aufschwung. Das Land, aus dem die meisten Urlauber nach Kuba kommen ist Kanada.

Kuba ist vor allem ein Strand Urlaubsziel

Kuba ist mit der Dominikanischen Republik eines der schönsten und exotischsten Reiseziele in der Karibik. Die Insel wurde bei der ersten Reise von Kolumbus entdeckt und beherbergt eine unglaubliche landschaftliche Schönheit und eine interessante Kultur und Geschichte.
Das Land setzt sich aus der Hauptinsel Kuba, der „Insel der Jugend“ Isla de la Juventud und mehr als 4200 kleinen Inseln, Cayos genannt, zusammen. Sie befindet sich am Eingang des Golf von Mexiko begrenzt im Norden von den Vereinigten Staaten mit der Halbinsel Florida, im Süden von Jamaika, im Osten von Haiti und im Westen von Mexiko.

Kuba ist viel mehr als seine Strände und das Meer. Die Bewohner sind freundlich und die Insel bietet malerische Städte die es zu besuchen gilt.
Der Hauptanziehungspunkt sind aber natürlich die Strände, mit mehr als 5700 km Küstenlinie biete Kuba eine große Zahl der schönsten Strände der Karibik.

Das Touristenziel Kuba kann das ganze Jahr über besucht werden. Die Temperaturen bewegen sich um die 25 Grad. Das einzige Problem sind im Spätsommer die Wirbelstürme die manchmal über die Insel ziehen.

Kuba ist ein Land mit viel sehenswertem. Die Hauptstadt La Habanna, Santiago de Kuba im Suden oder die Stadt Trinidad bietet eine koloniale Altstadt wie man sie sonst kaum in Amerika sieht. Kuba ist in 14 Provinzen aufgeteilt mit einer Spezialgemeinde die Insel Isla de la Juventud. Am besten erkundet man das Land bei einer Rundreise mit dem Mietwagen.

Tal von Viñales, Reiseziel Kuba

Aktivitäten im Urlaub in Kuba

Ausser den Strand, die Sonne und das Meer zu geniessen bietet Kuba jede Menge Abwechslung, Aktivitäten und Exkursionen, die man unternehmen kann.
Als Insel bieten sich natürlich alle möglichen Wassersportarten insbesondere das Tauchen, Schnorcheln, Segeln oder Kitesurfen an.
Durch die vielen Naturschutzgebiete an Land kann man Wandern, Trecken, Radfahren oder einen Ausflug mit dem Jeep machen.

Die Nächte von Kuba sind wirklich unvergleichlich. Das nächtliche Leben von Kuba spielt sich vor allem an den Stränden von Varadero und La Havanna ab. Salsa Tanzen und zur Abkühlung ein Kuba Libre ist eine obligatorische Aktivität für die Kuba Urlauber. Besonders bekannt ist dafür auch die Stadt Santiago de Kuba.

Obgleich der vielen Besucher ist Kuba ein sehr sicheres Reiseland für die ganze Familie. Überfälle oder Gewalttaten vor allem gegenüber Touristen gibt es praktisch nicht. Allerdings gibt es in manchen Gebieten Kleinkriminalität. Man sollte schon auf seine Wertsachen acht geben oder am besten keine Mitnehmen. Fotoapparate, Videokameras, Handys und andere elektronischen Geräte trägt man am besten immer nahe bei sich.

Informationen zum Reiseland Kuba

Auf den folgenden Seiten finden sich nun viele Infos und Tipps zum Reideziel Kuba.

Reiseführer von Kuba

Flug nach Kuba

Individuelle Rundreise mit dem Mietwagen durch Kuba

Sehenswertes in den verschiedenen Regionen von Kuba

Telefonieren in Kuba

Tauchen und Schnorcheln in Kuba

Panoramafotos vom Land