Erster Tag im Süden von Sansibar und erster Tauchgang

Gleich am ersten Urlaubstag heisst es früh aufstehen, so kurz vor 7 Uhr. Es geht zum Frühstück. Das ist ganz gut mit Brot, Omelet, Honig, Marmelade und frischen Früchten.

Um 8 Uhr treffe ich mich mit den Leuten der Tauchschule „Dive Time Zanzibar“, die direkt im La Madrugada Beach Hotel untergebracht ist.
Wir erledigen die Papiere, es geht dann 8:30 los in den Westen nach Kizimkazi. Dafür brauchen wir so ca. 30 Minuten. Ich bin alleine mit den zwei Guides.
Vom Strand von Kizimkazi fahren mit dem Boot der Tauchschule und mit den beiden Tauchlehrern los.

Es geht nicht weit in den Norden der Bucht, wo wir die ersten zwei Tauchgänge absolvieren. Es ist ein bisschen trüb aber es geht. Sonst sind die Tauchreviere ganz interessant. Es gibt einiges an kleinen Lebewesen.


Wir sind dann am Nachmittag wieder im Hotel, ca. 14 Uhr.
Danach Essen wir etwas im Restaurant. Wir probieren das zweite einheimische Bier. Diesmal das Serengeti Bier.

Den Nachmittag verbringen wir mit relaxen am Pool und schauen uns später noch etwas in der näheren Umgebung um.

In den Bäumen am Pool sieht man recht hübsche Vögel. Das könnte ein Rotbrust-Glanzköpfchen sein.

Am Strand sind immer allerhand Einheimische unterwegs und sammeln bei Ebbe Algen.

Die Algen werden in Säcke gepackt und dann mit dem Fahrrad weiter transportiert.

Am Abend essen wir wieder in unserem Hotel. Es gibt recht gute Salate und auch die Hauptspeisen sind zu empfehlen.

Wir probieren das dritte Bier aus Tansania. Das Safari Lager.

Weiter geht es im Reisebericht, Zweiter Tag im Süden von Sansibar und zwei weitere Tauchgänge.
Oder züruck zu Anreise Madrid, Doha, Sansibar