Flug von Madrid über Doha nach Johannesburg und Windhoek

Wir brauchen so knappe 7 Stunden von Madrid nach Doha und dann weiter gute 7 Stunden nach Johannesburg.

Flugstrecke, Doha Johannesburg mit Qatar

Die Verpflegung ist wie immer ganz gut.

Mittagessen bei Qatar, Flug Doha Johannesburg Sandwich und Brownie, zweites Esse Flug Doha Johannesburg mit Qatar
Kommen recht pünktlich an. Brauchen aber dann sehr lange für die Einreise in Südafrika, Koffer holen geht schnell, die sind schon da als wir ankommen. Erst mal zur Immigration. Das geht problemlos ohne dass man irgend etwas ausgefüllt haben muss. Dauert aber doch ein bisschen. Dann mit den Koffern zum Einchecken bei Air Namibia. Geht auch recht schnell weil kaum einer da ist.
Das Problem ergibt sich aber dann beim Sicherheitscheck. Da steht eine riesige Schlange. Ich glaube wir stehen gut mehr als eine halbe Stunde dort an. Nach dem Sicherheitscheck eine weitere Schlange durch die Passkontrolle, Emigration. Alles in Allem brauchen wir vom Landen bis wir die letzte Passkontrolle hinter uns haben ca. 2 Stunden ohne sonst was getan zu haben. Man muss einiges an Zeit mitbringen.
Ich habe noch Südafrikanische Rand am Flughafen von Johannesburg getauscht. Sehr schlechter Wechselkurs, dazu kommen noch einiges an Kommission usw. Ist am Ende eigentlich katastrophal. Am Flughafen von Windhoek war der Kurs deutlich besser und sie schrieben ohne Kommission. Habe ich dann nicht ausprobiert.

Flugzeug von Air Namibia am Flughafen von Windhoek
Wir fliegen von Johannesburg mit Air Namibia, es geht ca. 30 Minuten später los mit dem Einchecken aber wir kommen dann doch recht pünktlich in Windhoek an. Es gibt sogar was zum Essen auf dem Flug und zwei mal Getränke. Auf dem Flug bekommt man ein Papier das man mit seinen Daten etc. ausfüllen muss und dann bei der Kontrolle der Immigration abgibt.
Der Flughafen von Windhoek ist sehr übersichtlich, man geht zu Fuss vom Flugzeug in die Halle. Da kaum was los ist geht die Emigration sehr schnell bei uns. Dauert nur ein paar Minuten und wir warten noch etwas auf die Koffer. Dann geht’s raus, Koffer werden kurz durchleuchtet. Leider ist unser Taxi nicht da, dass vom Hotel kommen sollte. Nehmen dann eines am Flughafen das kostet dann 350 N$.
Fahren dann zügig über die Landstrasse nach Windhoek zum Hotel wo man uns schon erwartet. Das Einchecken geht sehr schnell und wir ruhen erst mal aus.

Weiter geht es im Reisebericht, zweiter Tag, wir übernehmenen den Mietwagen, Einkaufen in Windhoek und Fahrt von Windhoek nach Sossusvlei.

Anreise nach Bali, Flug von Madrid nach Denpasar

Weiter zum nächsten Artikel mit dem 1. Tag in Sanur.

Wir starten relativ pünktlich um ca. 17:55 in Madrid. Der Flieger ist voll bis oben hin, es gibt keine freien Plätze. Es ist eine Boing 787. Was ganz interessant ist, ist dass sich die Fenster elektronisch abdimmen lassen.

Boeing 787 von Qatar am Flughafen Madrid
Kommen dann auch pünktlich in Doha an, Es gibt ein Abendessen und nochmal einen Snack, Gemüse oder Hühnchen Sandwich. Zu Trinken was man will, auch Bier oder Wein, einen Roten und wohl auch Weissen.

Essen von Qatar, Flug Madrid nach Doha
Flug geht vom spanisches Festland über Formentera, ein Eck von Tunesien, nördlich Libyen, Ägypten, rotes Meer, Arabien unterhalb Medina, bis Doha.
In Doha müssen wir schnell zum Anschlussflug, haben im Endeffekt nur 15 Minuten bis zum Boarding. Schaffen das dann aber ganz gut.
Es geht dann mit ein paar Minuten Verspätung weiter. Boing 777, erschein mir zumindest subjektiv mit etwas mehr Platz als die 787.  Es gibt diesmal die “Ausrüstungstasche”, Schlafbrille, Socken, Ohrstöpsel und eine kleine Zahnbürste.
Die Verpflegung ist auch wieder ganz gut, ein Hühnerkurry mit Reis und auch ein Stück Schwarzwälder Kirsch, das recht gut ist.

Abendessen von Qatar, Flug Doha nach Denpasar, Bali
Der Flug nach Bali geht über das Arabische Meer, den Südteil von Indien Richtung Kuala Lumpur, vorher dann bei Sumatra nach Süden, über dem Meer weiter bis Bali.
Es gibt dann noch einmal was zum Essen.

Frühstück mit Qatar, Flug Doha nach Denpasar, Bali

Kurz vor Bali kreisen wir erst mal 5 Runden bis wir landen können. Dann ist endlich die Landung bei gutem Wetter.
Es geht am Flughafen von Denpasar, durch die Immigration. Man braucht ja für einen Urlaub bis 30 Tage kein Visum mehr, dauert ein bisschen weil sehr viele Leute da gerade angekommen sind, man braucht nur Pass und Ticket.

Im Bild unten die südliche Halbinsel von Bali, Bukit Badung.

Anflug nach Denpasar, Halbinsel Bukit Badung, Bali
Im Flugzeug bekommt man normalerweise ein Zollpapier welches man ausfüllen muss. Das gibt es aber auch im Flughafen. Da sind ein paar Tische wo dieses Papier ausliegt und man kann das da auch ausfüllen.
Nach der Immigration gehen wir die Koffer abholen, dauert ziemlich lang und dann noch durch den Zoll, sind auch sehr viele Leute da. Dauert auch so 15-20 Minuten, wir werden nicht gescannt, andere schon, ca. 1/3 bis die Hälfte.
Sind dann so gegen 19 Uhr draussen, dann erst mal Geld wechseln, Kurs haben alle, zumindest im Gebäude des Flughafen, den gleichen 14.500 Rupia pro Euro. Wurde eigentlich alles sehr korrekt abgerechnet. Da die Dame dort aber scheinbar kein kleineres Geld hatte habe ich schlussendlich doch einen Kurs von 15.000 pro Euro bekommen.
Es stehen einige Taxi/Privatwagenanbieter am Ausgang. Wir sind dann aber gleich zum Taxistand. Evtl. kann man da auch schon mal fragen. Dann kriegt man diese aber kaum mehr los.
Dort hat das Taxi dann nach Sanur 250.000 gekostet, laut Aushang 150.000, war schon Nacht und evtl. gibt’s da schon andere Preise. War sehr viel Verkehr wir haben wohl geschätzt mindestens eine halbe, dreiviertel Stunde zum Hotel in Sanur gebraucht.
Zimmer ist im Eingangsbereich, soweit ganz gut, befriedigend. Ist recht gross.
Es gibt auch welche im Garten, eine Art Bungalow. Die sind aber teurer. Nehmen an der Terrasse einen Willkommenssaft, essen dann noch Nachos und ein grosses Bier, einheimisch, kostet 150.000 inkl. etwas Trinkgeld, sind 10 Euro.
Danach geht es noch ein paar Minuten den Strand entlang, dann ins Zimmer, Duschen und ausruhen.

Weiter geht der Bericht mit dem 1. Tag in Sanur.