Ausflug in den Süden von Bali

Heute machen wir einen Ausflug in den Süden von Bali, es geht zuerst zum Fischmarkt beim Ort Kendogan, südlich von Denpasar. Das ist unweit (südlich) vom Flughafen.

Fischerboote in der Bucht südlich vom Flughafen von Bali und Flugzeug startbereit auf der Startbahn

Es steht ein Sicherheitsmann auf dem Weg, der Führer gibt dem, glaube ich, ein paar Rupias. Am Fischmarkt kann man parken, kostet natürlich auch was. Soweit ich das sehe gibt unser Guide den Parkwächtern immer 1000 Rup. Für Ausländer kostet das bestimmt mehr.
Sehr schön sind die typischen Boote am Strand von den Fischern in allen Farben.

Panoramabild vom Strand von Kendogan mit vielen Fischerbooten, Bali

Dort gibt es unter Sonnenschirmen auch schon frischen „oder so“ Fisch zu kaufen.

Bunte Sonnenschirme mit Fischverkäufern am Fischmarkt von Kendogan, Bali

Der Fischmarkt ist in Holzhäusern. Dort riecht es recht streng.
Es gibt alles mögliche an Fisch, kleinere Tunfische aber auch Tintenfische, Kalamar, Muscheln, Langusten und Garnelen.

Garnelen auf Eis, im Fischmarkt von Kendogan, Bali

Bunte Fischerboote am Strand von Kendogan vor dem Fischmarkt

Hier ein Video

Bali, Fischmarkt von Kendogan from Wanderjoe on Vimeo.

Nach dem Besuch des Fischmarktes geht es weiter in den Südosten der Halbinsel Bukit Badung zum Strand Labuan Sait Beach. Kostet Eintritt 10.000 p.P. es geht eine steile Treppe auf einem schmalen Durchgang zwischen den Klippen hinunter. Unten ist viel los. Viele Surfer aber auch allerhand andere Gäste. Dort gibt es auch einige Stände wo man T-Shirts, Sarongs und anderes kaufen kann, Sarong 50.000 mit Handeln 40.000, zwei 80.000, Käppi 40.000. Das Wasser ist am Strand, durch die Wellen, etwas dreckig.

Der Strand war in früheren Zeiten ein Hafen der südbalinesischen Königreiche und ist heute ein Ort für die Melasti Zeremonien.

Panoramabild vom Strand von Bukit Badung
Wir bleiben vielleicht eine gute Stunde am Strand. Danach geht es wieder bergauf, oben gibt es eine Toilette und eine Art Dusche.
Wir fahren weiter zum Tempel von Uluwatu. Dort gibt es einige Affen die den Touristen alles klauen. Man muss sehr aufpassen, speziell auf Brillen und andere lose Sachen.

Affen im Tempelbezirk von Uluwatu, Bali
Die Lage ist sehr schön auf einer hohen Klippe über dem Meer.

Klippen und Mauer beim Tempel Uluwatu im Süden von Bali

Es gibt einige Wege wo man rum laufen kann. Kostet wie die meisten Tempel 30.000 p.P. Es gibt einen Sarong am Eingang, wenn man kurze Hosen hat, mit langen Hosen nur einen Schal. Das gibt’s kostenlos zum Leihen dazu. Muss man danach natürlich wieder abgeben.

Tempel Uluwatu auf der Halbinsel Bukit BadungHier noch ein Video

Bali, Tempel Uluwatu from Wanderjoe on Vimeo.

Zum Schluss laden wir unsere beiden Führer noch zum McDonalds ein, ist für die etwas besonderes, 3* Menü mit Cheeseburger und ein MCSpici Menü kostet 105.000, Capuchino 15.000 (1 Euro) und ein McFluri, etwas kleiner wie bei uns 10.000 (knapp 70 Cent).
Am Ende unserer Runde über den südlichen Teil von Bali geht es noch zum Strand von Kuta. Wir parken in einem Einkaufszentrum welches direkt am Strand liegt.

Surfer am Strand von Kuta

Der Strand von Kuta ist sehr gross. Bei Ebbe ist viel Strand, bei Flut kommt das Wasser wohl bis fast ganz oben und dann ist er bei weitem nicht mehr so breit.

Der nördliche Teil vom Strand von Kuta, Bali Südwesten

Unten ein Video von unserem Aufenthalt in Kuta.

Kuta, im Südosten von Bali from Wanderjoe on Vimeo.

Danach geht es durch den Süden von Denpasar zurück zum Hotel in Sanur.
Abends kaufen wir ein im Quicksilverladen in Sanur. Ist auch nur bedingt billiger wie bei uns. Dann gehen wir noch bei Hardys einkaufen, T-Shirts, kosten aber auch so um die 220.000 (knapp 15 Euro), sind zwar scheinbar von soweit ganz guter Qualität aber bei den fliegenden Händlern gibt’s die deutlich günstiger, müsste man die Qualität vergleichen.
Danach wollten wir noch in das kleine Lokal zum Essen aber es ist schon 22 Uhr und das ist schon zu. Sind keine spanischen Essenverhältnisse hier. Um 10 machen viele Küchen dicht. Wir gehen noch in ein Thailändisches-Lokal beim Hotel. Ist nicht schlecht aber deutlich teurer wie in Thailand, waren über 20 Euro.

Abendessen mit Kokoscurry und Gemüse in einem Restaurant in Sanur

Zurück zum letzten Artikel; Tauchen in Padang Bai, Nachtmarkt Sanur
Weiter zum nächsten Artikel: Ausflug ins Zentrum von Bali

1. Urlaubstag in Sanur, Bali

Nach dem Frühstück im Restaurant von unserem Hotel, welches direkt an der Strandpromenade liegt, wollen wir uns ein bisschen die Umgebung von Sanur anschauen.

Unten im Panoramafoto, Blick von der Terrasse unseres Hotels über den Strand von Sanur.

Panorama vom Strand vor dem Hotel Peneeda View Beach in Sanur, Bali
Wir gehen am Strand in Richtung Süden. Immer die Promenade lang. Es gibt jede Menge Händler die einen etwas verkaufen wollen. Auch Restaurants gibt’s viele an der Promenade von Sanur. Viele liegen recht schön direkt am Strand. Sind aber meist auch etwas teurer wie die im Ort.

Panorama vom Strand von Sanur mit Restaurants und Fischerbooten

Man sieht auch immer noch viele pittoreske Fischerboote in allen Farben die ein gutes Fotomotiv abgeben.

 

Fischerboot am Strand von Sanur

Bunte Fischerboote am Strand von Sanur, Bali
Wir laufen bis zum Ende der Promenade und dann in den Ort.

Bild unten, Strand von Sanur im südlichen Bereich.

Strand im südlichen Bereich von Sanur

Im südlichen Bereich von Sanur gibt es auch ein paar Kite Surf Schulen. Dort kann man Material leihen und auch Kurse machen.

Kitesurfer am Strand im südlichen Bereich von Sanur

Hier noch ein Video von den verschiedenen Teilen der Strände von Sanur.

Strand von Sanur, Bali from Wanderjoe on Vimeo.

Wir schauen noch den Tempel Pura Belanjong an. Er beherbergt im Aussenbereich eine der ältesten Steinsäulen, die es auf Bali gibt.

Heiligtum im Tempel Pura Belanjong in Sanur Tempel Pura Belanjong in Sanur, Bali
Danach geht es wieder zurück zur Promenade von Sanur und wir essen was an einem der Restaurants am Strand. Preis geht noch. Man sitzt halt ganz gut da.

Anschließend baden wir im Hotelpool. Der Strand von Sanur ist nur bei Flut zum Baden geeignet. Bei Ebbe ist das Wasser viel zu flach. Es gibt zwei Pools im Hotel und noch einen für Kinder.

Hotelpool vom Hotel Peneeda View Beach in Sanur

Im Foto unten der Gartenbereich mit den Bungalows von unserm Hotel in Sanur.

Garten vom Hotel Peneeda View Beach in Sanur, Bali
Abends essen wir in einem kleinen Warung in einer Seitengasse, der wurde vom Reiseführer empfohlen.
Dort isst man sehr günstig. Ist wohl das günstigste Lokal wo wir auf Bali gegessen haben. Essen ist auch nicht schlecht. Ist halt etwas rustikal eingerichtet, kein Luxus aber alles wird direkt nach Bestellung frisch gemacht.

Hauptstrasse von Sanur bei Nacht
Kaufen vorher bei Hardys ein, einem Einkaufszentrum an der Hauptstrasse. Die Preise sind dort meist recht günstig. Ein Magnum Eis, mit Mandeln kostet ca. einen Euro.
Ausser Alkohol. eine Flasche Havanna 3 kostet 750.000 im Markt, sind 50 Euro. Andere Sachen, Whisky oder Gin sind noch teuerer 850.000-900.000.
Wir haben auch noch Geld gewechselt.
Geld Wechsler gibt es viele in Sanur, tauschen alle so zwischen 15.000 und 15.200 als besten Kurs.

Zur vorigen Seite; Anreise nach Bali
Weiter zum nächsten Artikel: Ausflug in den Westen und Zentrum von Bali.